CONs
Agony 1
Söderland:
II
III
IV
V
VI
VII
VIII
IX
Mäh:
1,5
1,57
Jordbundir:
I
II
Far Far North:
I
Helgeclan: 1
 

Silvester 97

Söderland III: Snjorboltavardagi

Spielleitung Monika Kusch, Sonja Heil, Jutta Peill und Carsten Thurau
Ort Klostergut Gronau
Teilnehmerzahl 40 (und bei der Silvesterfeier waren wir 42!).
26 Spieler vom Hugnirspak und 2 Elgin erlebten einen netten kleinen CON.

Mit einem Schock ging es los: die Anreisenden - sie kamen aus verschiedenen Richtungen und in verschiedenen Gruppen - hatten teilweise eine sehr beschwerliche Ankunft. Sie wurden teilweise von Männern mit grauen Kapuzen angegriffen.

Als erstes kamen Geir und Aris an, kurz danach Torben und Freya. Sie fanden nur Tote vor, wo sie doch eine fröhliche Gastgeberfamilie erwarteten. Schließlich hatte der Fostervater der Griseldis Arngrimmsdottir zum Feste geladen. Doch sie waren grausam verstümmelt. Nur ein einziger Sklave hatte sich verstecken können.
Mehrfach griffen mysteriöse graue Gestalten an. Sie gehorchten einem Mann, der sich ein Auge auf die Stirn eingraviert hatte. Was hatten sie vor? Warum tauchte mitten im Winter ein Bär auf? Die Natur spielte verrückt. Im Laufe der Tage - viele lagen verletzt im Haus - entpuppte sich der Überlebende des Massakers natürlich als Spion der Grauen.

Eine mekrwürdige Gestalt ist auch der Gode Beowulf aus dem Stamm der Ulfaerir, Nachbarn der Elgin - die ihn überhaupt nicht leiden können.

Aber nach vielen Kämpfen konnten zwei tapfere junge Söderlander - Aris und Gislis junge Frau - durch ihr Tun vieles dafür Tun, das Übel abzuwenden. (Die beiden Spieler, 1 SL und 1 NSC froren sich zwar den Hintern ab, hatten dabei aber eine Menge Spaß mit Wichteln, Kaninchen, Stimmen und anderen Absonderlichkeiten.) Doch nicht nur sie, auch alle anderen erwiesen sich als Helden. Vor allem, weil alle vor dem Morgengrauen aufstanden, um die Wurzel des Bösen auszugraben und zu vernichten, und die entscheidende Schlacht gegen die Grauen zu schlagen.

An Silvester waren alle so guter Laune, daß gegen unseren ersten Plänen (Spielende Silvester nachmittag) doch bis Mitternacht weitergespielt wurde (und sogar darüber hinaus).

Alles in allem ein sehr schönes Silvesterfest.
Ach so: Geir und Faoulchu hatten kleine Zwillinge dabei [Kinderpuppen], die die Stimmung manchmal doch beeinflußten. Kam des Nachts Torben im Schlafhemd herunter, ein Kind auf dem Arm, und drückte es Geir in die Hand. Er war nicht so erbaut darüber, daß es die ganze Zeit schrie. [Dem Cassettenrekorder sei Dank,] Geir und Faoulchu wissen jetzt, daß Kinder zeugen einfacher ist als Kinder aufziehen ...
 

Söderland Ausländer Inländer Bilder CONs VLAD e.V. Links Kontakt
Diese Seite wurde zuletzt verschandelt am 31.01.01 von Carsten Thurau