Die Götter Söderlands

In Söderland gibt es viele Götter. Jeder Stamm scheint seinen eigenen Gott zu verehren, doch gibt es einige Götter, die bei allen bekannt sind. Die Söderlander scheinen sich auch nicht an neuen Göttern zu stören, sie nehmen sie gleich in ihre Götterschar auf. Außerdem irritiert, daß es zwei Priesterschaften gibt. Jedoch scheinen sich die Drui und die Goden gut zu verstehen. Ein Gode erzählte mir auch die Schöpfungsgeschichte, wie sie den Söderlandern bekannt ist:
 

Die Schöpfung

"Lange vor der Welt war das große Nichts, in dem Zeit keine Bedeutung hat und es kein Leben geben kann. Es war erfüllt vom Geist des Göttlichen und der Wille des Lebens formte sich im großen Nichts als Urnebel.
Lange bevor die Götter Sonne und Mond in ihren Lauf setzten, durchfuhr ein gewaltiger Blitz von solch schöpferischer Kraft den Nebel, daß er sich in vier Kräfte teilte:
Wasser im Norden, Feuer im Süden, Erde im Osten und Luft im Westen.
 Im Herzen des Raumes, da alle Kräfte sich trafen, erschienen durch Luft aus Wasser und Erde geformt, gehärtet durch Feuer, beseelt vom Willen des Lebens, drei Götter. Sie haben bei den Menschen die Namen Hagnar, Skuljar und Kuinde.
Durch die Kraft dieser Vereinigung zerfielen Feuer, Wasser, Erde und Luft zu großen, belebten Geschöpfen: den Riesen.
Nicht wie die Götter aus jedem Stoff, erhielten sie ihre Form aus einem einzelnen. So entstanden die Feuer-, Wasser-, Erd-, und Luftriesen.
Seit jeher sind sie mit ihrer zerstörerischen Kraft die Feinde der ordnungschaffenden Götter und seit Anbeginn der Zeit
herrscht Krieg zwischen ihnen. Die einigen Götter erschlugen in den ersten Kämpfen viele der untereinander verfeindeten Riesen. Skuljar zerschmetterte jeden seiner Gegner mit einem Schlag, denn kein Riese konnte seiner urwüchsigen Kraft und Wildheit widerstehen.
So zogen sich die Riesen zurück und suchten ihre Kräfte zu verstärken.
Hagnar, Skuljar und Kuinde indes nahmen die Körper der toten Riesen und schufen sich eine Feste im Nichts.
Aus den Erdriesen machten sie das Land, aus ihren Gebeinen die Berge, aus ihren Wimpern die Bäume.
Aus den Wasserriesen machten sie das allumfassende Meer.
Die Luftriesen verteilten sie über dieser neuen Welt und machten aus deren Knochen das Himmelsgewölbe.
Die Feuerriesen aber formten sie zu einer riesigen Scheibe und setzten sie an das Himmelsdach, auf das sie die Welt stets
erleuchten und ihr Wärme geben solle.

Hier wohnten nun die Götter, und Hagnar ist seit Beginn der Zeit der höchste unter den Hohen.
Die zerstörerischen Riesen sahen nun diese neugeschaffene Ordnung mit Entsetzen, doch konnten sie sich nicht
zusammenschließen, sie zu zerschlagen. Zu groß waren die Unterschiede zwischen ihnen, als daß sie diese Kluft hätten
überwinden können. Nur vier von ihnen, die mächtigsten der Feuer-,Wasser-,Erd- und Luftriesen, waren bereit, eine Brücke über diesen Abgrund zu schlagen. Sie wollten ihre Kräfte vereinen, um die ordnenden Götter aufzuhalten und die neu entstandene Welt zurück ins Nichts zu stürzen.
So verbanden sich, wie schon einmal, Luft, Wasser, Erde und Feuer und wurden eins. Ein neuer Gott war geboren: Hedni.
Nicht mit der Plumpheit eines Riesen, sondern mit einer schlangenartigen Wendigkeit ausgestattet.
Nicht die weltenzerstörende Stärke, sondern die weltenzerstörende Schläue ist aus der Verbindung der Riesen hervorgegangen.

Er hatte das Äußere eines Gottes, und für einen solchen hielten die Riesen ihn auch. Mit knapper Not entkam er seinen einstigen Brüdern und ersuchte um Zuflucht bei den Göttern.
Obwohl sie das Unheil, das er mit sich bringen würde erkannten, nahmen die Götter ihn als Gast auf.
Hedni stellte sich in dieser Zeit als tüchtiger Mitstreiter heraus, da er mit kluger List den Kampf gegen die Riesen aufnahm, die ihn so schmählich vertrieben hatten."
 

Die Drui besitzen eine gar merkwürdige Anschauung vom Leben nach dem Tod. Sie glauben, daß die Seele nur einen Körper verläßt, um einen anderen in der Anderswelt zu bekommen. Die Anderswelt ist zeit- und raumlos, und es gibt hier weder Arbeit noch Pein, Schmerzen, Hunger, Durst, Mangel, Altern, Krankheit; auch jegliche Klassen sind hier abgeschafft. Es soll  möglich sein, diese Anderswelt mit dem Schiff zu besuchen!
 

Söderland Ausländer Inländer Bilder CONs VLAD e.V. Links Kontakt
Diese Seite wurde zuletzt verschandelt am 31.01.01 von Carsten Thurau